Auguste Rodin Biografie

  • Morgan Ward
  • 0
  • 1426
  • 439
Der französische Bildhauer Auguste Rodin ist dafür bekannt, dass er mehrere ikonische Werke geschaffen hat, darunter "Das Zeitalter der Bronze", "Der Denker", "Der Kuss" und "Die Bürger von Calais".

Zusammenfassung

Auguste Rodin, geboren am 12. November 1840 in Paris, war ein Bildhauer, dessen Werk einen großen Einfluss auf die moderne Kunst hatte. Im Gegensatz zu vielen berühmten Künstlern hat Rodin nicht'Erst mit 40 Jahren etablierte er sich. Rodin entwickelte seine kreativen Talente im Teenageralter und arbeitete später fast zwei Jahrzehnte in der dekorativen Kunst. Er gestaltete schließlich das umstrittene Stück "The Vanquished" (umbenannt in "The Age of Bronze"), das 1877 ausgestellt wurde. Unter Rodin'Die am meisten gelobten Werke sind "The Gates of Hell", ein Denkmal aus verschiedenen Skulpturen, darunter "The Thinker" (1880) und "The Kiss" (1882). Rodin tat es nicht't leben, um das schwierige Stück zu beenden; Er starb am 17. November 1917 in Meudon, Frankreich.

Frühen Lebensjahren

Der weltberühmte Bildhauer Auguste Rodin wurde am 12. November 1840 in Paris, Frankreich, als Sohn von Mutter Marie Cheffer und Vater Jean-Baptiste Rodin, einem Polizeiinspektor, als François-Auguste-René Rodin geboren. Rodin hatte ein Geschwister, eine Schwester, die zwei Jahre älter war als er, Maria.

Aufgrund der schlechten Sicht war Rodin in jungen Jahren sehr verzweifelt. Als er an der Petite École teilnahm, konnte er keine Zahlen an der Tafel erkennen und hatte anschließend Mühe, in seinen Mathematik- und Naturwissenschaftskursen komplizierten Lektionen nachzugehen. Ein niedergeschlagener Rodin war sich seines unvollkommenen Sehvermögens nicht bewusst und fand Trost im Zeichnen - eine Aktivität, die es dem Jugendlichen ermöglichte, seine Fortschritte beim Zeichnen auf Papier deutlich zu sehen. (Er war kurzsichtig.) Bald malte Rodin häufig, wo immer er konnte und was immer er sah oder sich vorstellte.

Mit 13 Jahren hatte Rodin offensichtliche Fähigkeiten als Künstler entwickelt und begann bald, formale Kunstkurse zu belegen. Während seines Studiums begann der aufstrebende junge Künstler jedoch, an sich selbst zu zweifeln und wurde von seinen Lehrern und Kommilitonen nur wenig bestätigt oder ermutigt. Vier Jahre später, im Alter von 17 Jahren, bewarb sich Rodin an der École des Beaux-Arts, einer angesehenen Institution in Paris. Er war zutiefst enttäuscht, als die Schule ihm die Zulassung verweigerte und sein Antrag danach zweimal abgelehnt wurde.

Vorliebe für Realismus 

Rodin hatte einige Zeit eine Karriere in der dekorativen Kunst und arbeitete an öffentlichen Denkmälern, da seine Heimatstadt im Umbruch war. Der Bildhauer schloss sich auch für kurze Zeit einem katholischen Orden an und trauerte um den Tod seiner Schwester im Jahr 1862, entschloss sich jedoch letztendlich, seiner Kunst nachzugehen. Bis Mitte der 1860er Jahre er'Er vollendete das, was er später als sein erstes Hauptwerk bezeichnen würde, "Maske des Mannes mit der gebrochenen Nase" (1863-64). Das Stück wurde vom Pariser Salon wegen des Realismus des Porträts, das von den klassischen Vorstellungen von Schönheit abwich und das Gesicht eines lokalen Handwerkers zeigte, zweimal abgelehnt. 

Rodin arbeitete später unter seinem Kollegen Albert-Ernest Carrier-Belleuse und übernahm ein großes Projekt, das ihm in Brüssel, Belgien, übertragen wurde. Eine schicksalhafte Italienreise 1875 mit Blick auf Michelangelo's Arbeit rührte Rodin weiter's innerer Künstler, der ihm neue Möglichkeiten eröffnet; er kehrte nach Paris zurück, inspiriert zum Entwerfen und Gestalten. 

1876 ​​vollendete Rodin sein Stück "The Vanquished" (später umbenannt in "The Age of Bronze"), eine Skulptur eines nackten Mannes, der beide Fäuste ballte und dessen rechte Hand über dem Kopf hing. Das Werk war eine Darstellung des Leidens inmitten der Hoffnung auf die Zukunft und wurde erstmals 1877 ausgestellt. Die Anschuldigungen gingen dahin, dass die Skulptur so realistisch wirkte, dass sie direkt aus dem Körper des Modells geformt wurde. 

LESEN: Der fruchtbare Gedanke: Auguste Rodin und 'Der Denker' 

Reihe berühmter Skulpturen

Im folgenden Jahrzehnt, als Rodin in seine 40er Jahre eintrat, gelang es ihm, seinen eigenen künstlerischen Stil mit einer gefeierten, manchmal kontroversen Liste von Werken weiter zu etablieren und akademische Formalitäten für eine vitale Geschmeidigkeit der Form zu meiden. Mit einem großen Team, das ihn beim endgültigen Gießen von Skulpturen unterstützte, schuf Rodin eine Reihe berühmter Werke, darunter "Die Bürger von Calais", ein öffentliches Denkmal aus Bronze, das einen Moment während der Hundert Jahre darstellt' Krieg zwischen Frankreich und England im Jahr 1347. Das Stück, das sechs menschliche Statuen enthält, zeigt einen Kriegsbericht, in dem sechs französische Staatsbürger aus Calais vom englischen Monarchen Edward III. Angewiesen wurden, ihre Heimat zu verlassen und sich barfuß und barhäuptig zu ergeben Sie trugen Seile um den Hals und hielten die Schlüssel zur Stadt und zur Kaste in den Händen des Königs, der ihre Hinrichtung danach anordnen sollte. "Die Bürger von Calais" ist eine Darstellung des Augenblicks, als die Bürger die Stadt verließen. Die Gruppe wurde später auf Wunsch von Königin Philippa vom Tod verschont. Rodin begann 1884 mit der Arbeit an dem Denkmal, nachdem er von Calais beauftragt worden war, es zu errichten. Das Stück war jedoch nicht'Erst mehr als ein Jahrzehnt später, im Jahr 1895, wurde es dort enthüllt.

Nachdem Rodin 1880 den Auftrag erhielt, ein Eingangsstück für ein geplantes Museum (das nie gebaut wurde) zu schaffen, begann er mit der Arbeit an "The Gates of Hell", einem komplizierten Denkmal, das teilweise von Dante inspiriert war's Göttliche Komödie und Charles Baudelaire's Les Fleurs du Mal. Das Denkmal bestand aus verschiedenen skulpturalen Figuren, darunter die Ikone "The Thinker" (1880), die Dante selbst und "Gates" darstellen sollte.'s Krönung), "The Three Shades" (1886), "The Old Courtesan" (1887) und der posthum entdeckte "Man With Serpent" (1887). Obwohl Rodin die fertigen "Tore" bis zum Ende des Jahrzehnts ausstellen wollte, erwies sich das Projekt als zeitaufwendiger als ursprünglich angenommen und blieb unvollendet. (Jahrzehnte später veranlasste der Kurator Léonce Bénédite die Rekonstruktion des fragmentierten Werks für einen Bronzeguss von 1928.) Rodin schuf in den folgenden Jahren weitere bedeutende Skulpturen, darunter Denkmäler der französischen Literaturgrößen Victor Hugo und Honoré de Balzac.

Tod und Vermächtnis

Rodin starb am 17. November 1917 in Meudon, Frankreich, einige Monate nach dem Tod seiner Lebensgefährtin Rose Beuret. Rodin ist seit mehr als einem Jahrhundert bekannt und gilt als Pionier der modernen Bildhauerei. Mit Proben seiner Werke, die weltweit gefunden wurden, wird sein Erbe weiterhin von Künstlern, Experten, Wissenschaftlern und Kunstkennern sowie von Menschen mit ungeübten Augen studiert und zutiefst bewundert. 

Das Rodin-Museum wurde im August 1919 in einem Pariser Herrenhaus eröffnet, in dem sich der Künstler befand's Studio in seinen letzten Jahren. Nach mehreren Jahren des Umbaus wurde das Museum am 12. November 2015 in Rodin wiedereröffnet's Geburtstag. Der Großteil der Einnahmen stammt aus dem Verkauf von Bronzegüssen, die aus Originalformen hergestellt wurden, und es wurden auch Stücke von Camille Claudel, Rodin, ausgegraben's Liebhaber / Muse und arbeitete einige Zeit als sein Assistent. Ihre Beziehung soll viele Künstler inspiriert haben's offen amourösere Werke, darunter 1882's "Der Kuss."




Bisher hat noch niemand einen Kommentar zu diesem Artikel abgegeben.

Biografien berühmter Persönlichkeiten.
Ihre Quelle für echte Geschichten über berühmte Leute. Lesen Sie exklusive Biografien und finden Sie unerwartete Verbindungen zu Ihren Lieblingsstars.