Eartha Kitt Biografie

  • Kenneth Cook
  • 697
  • 9618
  • 991
Die Sängerin und Schauspielerin Eartha Kitt ist bekannt für ihr Weihnachtslied "Santa Baby" und für ihre Rolle als Catwoman in der TV-Show Batman aus den 1960er Jahren.

Zusammenfassung

Die 1927 in South Carolina geborene Eartha Kitt wurde in Paris als Nachtclubsängerin bekannt und kehrte dann in die USA zurück, um in Filmen und am Broadway aufzutreten. Ihre Aufnahme von "Santa Baby" aus dem Jahr 1953 ist bis heute ein Favorit. In den 1960er Jahren hatte Kitt eine wiederkehrende Rolle als Catwoman im Fernsehen's Batman, Aber ihre Karriere ging zurück, nachdem sie während eines Mittagessens mit Lady Bird Johnson den Vietnamkrieg kritisiert hatte.

Frühen Lebensjahren

Die in North, South Carolina, geborene berühmte Sängerin und Schauspielerin Eartha Kitt hatte eine schwierige Kindheit. Ihre Mutter verließ sie und sie wurde in die Obhut von Verwandten gestellt, die sie misshandelten. Kitt wurde oft geärgert und ausgewählt, weil sie ein gemischtes Erbe hatte - ihr Vater war weiß, und ihre Mutter war Afroamerikanerin und Cherokee.

Im Alter von ungefähr 8 Jahren zog Kitt nach New York City, um bei einer Tante zu leben. Dort schrieb sie sich schließlich an der New York School of Performing Arts ein. Im Alter von 16 Jahren erhielt Kitt ein Stipendium für ein Studium bei Katherine Dunham und wechselte später zu Dunham's Tanztruppe. Sie tourte mehrere Jahre mit der Gruppe, bevor sie solo ging. In Paris wurde Kitt ein beliebter Nachtclub-Sänger. Sie wurde in Europa von dem Schauspieler und Regisseur Orson Welles entdeckt. Welles, der sie angeblich "die aufregendste Frau der Welt" nannte, besetzte sie als Helen von Troja in seiner Produktion von Dr. Faustus.

Karrierehöhepunkte

Kitt wurde mit ihrem Auftritt in der Broadway-Rezension ein aufgehender Stern Neue Gesichter von 1952. In der Produktion sang sie "Monotonous". Mit ihrem Auftritt startete sie ihre Musikkarriere mit der Veröffentlichung ihres ersten Albums im Jahr 1954. Die Aufnahme enthielt Songs wie "I Want To Be Evil" und "C"'est Si Bon ", sowie der immer wiederkehrende Weihnachtsklassiker" Santa Baby ".

Auf der großen Leinwand spielte Kitt neben Nat "King" Cole in der W. C. Handy-Biografie St. Louis Blues (1958). Sie erhielt im folgenden Jahr ihre einzige Oscar - Nominierung für ihre Rolle als Titelfigur in Anna Lucasta. In dem Film spielt Kitt eine freche junge Frau, die gezwungen ist, ihre weiblichen Tricks zu nutzen, um zu überleben. Sie spielt Sammy Davis Jr. gegenüber.

In den späten 1960er Jahren spielte Kitt eine ihrer berühmtesten Rollen - die bösartige Füchsin "Catwoman". Sie übernahm die Rolle in der Fernsehserie Batman, von Julie Newmar. Bemerkenswerterweise spielte Kitt Catwoman nur in einer Handvoll Episoden der kurzlebigen Krimiserie mit Adam West und Burt Ward, aber sie machte die Rolle mit ihrem geschmeidigen, katzenartigen Körper und ihrer unverwechselbaren Stimme zu ihrer eigenen. Die Serie hat in Wiederholungen ein zweites Leben gefunden und ist bis heute ausgestrahlt.

Kitt war bekannt dafür, dass sie zuweilen stumpf und aufbrausend war. 1968 fand sie sich in einem Feuersturm der Medien wieder. Sie nahm an einem Mittagessen zu dem Thema Jugendkriminalität und Kriminalität teil, das Lady Bird Johnson im Weißen Haus veranstaltete. Bei der Veranstaltung teilte Kitt ihre Gedanken zu dieser Angelegenheit mit und teilte der First Lady mit, dass "Sie die Besten dieses Landes abschicken, damit sie erschossen und verstümmelt werden", so der Washington Post. "Kein Wunder, dass die Kinder rebellieren und einen Topf nehmen." Ihre Äußerungen gegen den Vietnamkrieg beleidigten Johnson und machten Schlagzeilen. Ihre Popularität nahm danach einen bedeutenden Schlag und sie verbrachte mehrere Jahre damit, hauptsächlich im Ausland aufzutreten.

1978 erlebte Kitt mit ihrem Auftritt am Broadway eine Renaissance ihrer Karriere Timbuktu!. Sie wurde für ihre Rolle mit dem Tony Award nominiert und von Präsident Jimmy Carter ins Weiße Haus eingeladen. 1984 kehrte Kitt mit "Where Is My Man" in die Musik-Charts zurück. Sie gewann weiterhin Anerkennung für ihre Musik, einschließlich einer Grammy-Nominierung für 1994's Zurück im Geschäft.

Letzte Jahre

Während ihres gesamten Erwachsenenlebens hatte Kitt eine enorme Arbeitsmoral. Bis in die 70er Jahre hatte sie einen vollen Arbeitsplan. Im Jahr 2000 erhielt Kitt eine Tony Award Nominierung für ihre Arbeit in Die wilde Party mit Toni Collette. Sie erhielt einen Daytime Emmy Award für ihre Gesangsdarbietung zu den animierten Kindern's Serie Der Kaiser's Neue Schule im selben Jahr und auch 2007.

Kitt spielte viele Jahre lang ihr Kabarett in New York's Cafe Carlyle. Sie begeisterte das Publikum weiterhin wie vor vielen Jahrzehnten, als sie auf Paris anstieß. Mit ihrer Stimme, ihrem Charme und ihrem Sexappeal wusste Kitt, wie man eine Menge gewinnt.

Kitt erfuhr, dass sie 2006 an Darmkrebs litt, einer Krankheit, die am 25. Dezember 2008 ihr Leben kostete.




26.05.24 22:17
dapoxetine manage - <a href="https://prilixgn.top/">priligy ring</a> priligy tuck
26.05.24 17:31
claritin pills department - <a href="https://clatadine.top/">loratadine silent</a> claritin pills language
23.05.24 19:19
loratadine medication snap - <a href="https://clatadine.top/">claritin pills glint</a> loratadine companion
23.05.24 10:11
valtrex online nerve - <a href="https://gnantiviralp.com/">valacyclovir appear</a> valacyclovir pills speed
21.05.24 20:09
prostatitis treatment monstrous - <a href="https://xprosttreat.com/">prostatitis medications visible</a> prostatitis medications shrug
Biografien berühmter Persönlichkeiten.
Ihre Quelle für echte Geschichten über berühmte Leute. Lesen Sie exklusive Biografien und finden Sie unerwartete Verbindungen zu Ihren Lieblingsstars.