Überlebende des japanischen Internierungslagers in ihren eigenen Worten (Fotos)

  • Elmer Riley
  • 0
  • 1151
  • 286

Nach der Bombardierung von Pearl Harbor am 7. Dezember 1941 würde sich das Leben der japanischen Amerikaner für immer ändern. Am 19. Februar 1942 genehmigte Präsident Franklin D. Roosevelt die Evakuierung von über 110.000 Menschen japanischer Herkunft entlang der Pazifikküste und sperrte sie in Umsiedlungslager ein. Über 60 Prozent dieser Menschen waren US-Bürger. Es würde vier Jahre dauern, bis das letzte dieser Umsiedlungslager geschlossen war. Es würde noch über vier Jahrzehnte dauern, bis die US-Regierung ihre eigenen Aktionen als rassistisch und fremdenfeindlich verurteilt und den japanisch-amerikanischen Familien Wiedergutmachung bietet, deren Leben durch die Inhaftierung beeinträchtigt wurde.

Ein großes Schild mit der Aufschrift "Ich bin ein Amerikaner" stand am 8. Dezember, einen Tag nach Pearl Harbor, in einem Geschäft in der Franklin Street in Oakland, Kalifornien. Der Laden wurde geschlossen, nachdem Personen japanischer Herkunft angewiesen worden waren, aus bestimmten Gebieten der Westküste zu evakuieren. Der Eigentümer, ein Absolvent der Universität von Kalifornien, würde für die Dauer des Krieges mit Hunderten von Evakuierten in Zentren der War Relocation Authority untergebracht sein.

(Foto: Dorothea Lange über die Library of Congress)

In Erinnerung an den 75. Jahrestag dieses dunklen Flecks in der Geschichte der USA stellen wir einige der Überlebenden des Internierungslagers vor' Erfahrungen in ihren eigenen Worten.

"Was mich betrifft, bin ich hier geboren und gemäß der Verfassung, die ich in der Schule studiert habe, hatte ich die Bill of Rights, die mich hätte unterstützen sollen." Und bis ich in den Evakuierungszug einsteige, sage ich: "Es kann nicht" sein. Ich sage: & # x201C; Wie können sie das einem amerikanischen Bürger antun? & # X201D; & # x2013; Robert Kashiwagi

"Ich erinnerte mich an einige Leute, die auf der anderen Straßenseite unseres Hauses wohnten, als wir weggebracht wurden. Als ich ein Teenager war, hatte ich nach dem Abendessen viele Gespräche mit meinem Vater über unsere Internierung. Er erzählte mir, dass wir weggebracht wurden, Sie kamen zu uns nach Hause und nahmen alles mit. Wir wurden buchstäblich entkleidet. " - George Takei

"Wir haben all diese Menschen hinter dem Zaun gesehen, die hinausschauten, am Draht hingen und hinausschauten, weil sie gespannt waren, wer hereinkam. Aber ich werde nie das schockierende Gefühl vergessen, dass Menschen wie Tiere hinter diesem Zaun waren [ Weinen.] Und wir würden auch unsere Freiheit verlieren und in dieses Tor eintreten und uns dort oben wiederfinden, als die Tore geschlossen wurden, wussten wir, dass wir etwas verloren hatten, das sehr kostbar war, dass wir waren nicht mehr frei. " - Mary Tsukamoto

"Irgendwann hielt der Zug, weißt du, fünfzehn bis zwanzig Minuten, um frische Luft zu schnappen und in der Wüste mitten im Staat zu Abend zu essen. Schon bevor wir aus dem Zug aussteigen, reihen sich Armeemaschinengewehre auf uns zu." nicht auf die andere Seite, um uns zu beschützen, sondern wie der Feind mit gezielten Maschinengewehren auf uns zu. " - Henry Sugimoto

Ein Pächter japanischer Abstammung, der gerade seine Angelegenheiten erledigt hat und alles für die Evakuierung in Woodland, Kalifornien, verpackt ist. (Foto: Dorothea Lange / Nationalarchiv)

"data-full-height =" 798 "data-full-src =" https://www.biography.com/.image/c_limit%2Ccs_srgb%2Cfl_progressive%2Ch_2000%2Cq_auto:good%2Cw_2000/MTQ1MDY5MTM5MMMTMdN jpg "data-full-width =" 750 "data-image-id =" ci0203639d30002567 "data-image-slug =" Mandantenbauer "data-public-id =" MTQ1MDY5MTM5MjM1NDQ4MDk2 ">Krankenschwester Aiko Hamaguchi, Mutter Frances Yokoyama, Baby Fukomoto, Manzanar Relocation Center, Kalifornien. (Foto: Ansel Adams / Kongressbibliothek)

"data-full-height =" 1525 "data-full-src =" https://www.biography.com/.image/c_limit%2Ccs_srgb%2Cfl_progressive%2Ch_2000%2Cq_auto:good%2Cw_2000/MTQ1MDY5MTQzNzNk4T4O _-baby.jpg "data-full-width =" 2000 "data-image-id =" ci0203639ef0002567 "data-image-slug =" Japanische Internierung _ baby "data-public-id =" MTQ1MDY5MTQzNzk4OTE2NDU1 ">Die Messe am Mittag, Manzanar Relocation Center, Kalifornien. (Foto: Ansel Adams / Kongressbibliothek)

"data-full-height =" 1343 "data-full-src =" https://www.biography.com/.image/c_limit%2Ccs_srgb%2Cfl_progressive%2Ch_2000%2Cq_auto:good%2Cw_2000/MTQ1MDY5MTMyNzkyOTk/k. jpg "data-full-width =" 2000 "data-image-id =" ci0203639c10002520 "data-image-slug =" Mess Line "data-public-id =" MTQ1MDY5MTMyNzkyOTk3MjIz ">Phil Hara Umzug: Verantwortlich für Angebotsschilder. (Foto: Ansel Adams / Kongressbibliothek)

"data-full-height =" 2000 "data-full-src =" https://www.biography.com/.image/c_limit%2Ccs_srgb%2Cfl_progressive%2Ch_2000%2Cq_auto:good%2Cw_2000/MTQ1MDY5MTM3NjI0ODMM. jpg "data-full-width =" 1522 "data-image-id =" ci0203639d60002567 "data-image-slug =" Arbeitsangebot "data-public-id =" MTQ1MDY5MTM3NjI0ODM1MzYw ">Kiyo Yoshida, Lillian Wakatsuki, Yoshiko Yamasaki im Biologieunterricht der High School, Manzanar Relocation Center. (Foto: Ansel Adams / Kongressbibliothek)

"data-full-height =" 1352 "data-full-src =" https://www.biography.com/.image/c_limit%2Ccs_srgb%2Cfl_progressive%2Ch_2000%2Cq_auto:good%2Cw_2000/MTQ1MDY5MTM4NDMzwMTQ jpg "data-full-width =" 2000 "data-image-id =" ci0203639d90002520 "data-image-slug =" Biologieklasse "data-public-id =" MTQ1MDY5MTM4NDMwMTQxNzI4 ">Kinder spielen Volleyball, Manzanar Relocation Center, Kalifornien. (Foto: Ansel Adams / Kongressbibliothek)

"data-full-height =" 1344 "data-full-src =" https://www.biography.com/.image/c_limit%2Ccs_srgb%2Cfl_progressive%2Ch_2000%2Cq_auto:good%2Cw_2000/MTQ1MDY5MTQzNzNk4Uk4tjod jpg "data-full-width =" 2000 "data-image-id =" ci0203639ec0002520 "data-image-slug =" Japanischer Internment_volleyball "data-public-id =" MTQ1MDY5MTQzNzk4ODUwOTE5 ">Chor mit Regisseur Louie Frizzell, Manzanar Relocation Center. (Foto: Ansel Adams / Kongressbibliothek)

"data-full-height =" 1571 "data-full-src =" https://www.biography.com/.image/c_limit%2Ccs_srgb%2Cfl_progressive%2Ch_2000%2Cq_auto:good%2Cw_2000/MTQ1MDY5MTM1NzMQ1Nz data-full-width = "2000" data-image-id = "ci0203639cd0002567" data-image-slug = "Chor" data-public-id = "MTQ1MDY5MTM1NzQ1Nzg3MTY4">Mr. Matsumoto und Kinder bei den Kindern's Garten, Manzanar Relocation Center. (Foto: Ansel Adams / Kongressbibliothek)

"data-full-height =" 1444 "data-full-src =" https://www.biography.com/.image/c_limit%2Ccs_srgb%2Cfl_progressive%2Ch_2000%2Cq_auto:good%2Cw_2000/MTQ1MDY5MTM2NTUxM-D garden.jpg "data-full-width =" 2000 "data-image-id =" ci0203639d30002520 "data-image-slug =" Kinder im Garten "data-public-id =" MTQ1MDY5MTM2NTUxMDkzNjA3 ">Großvater japanischer Abstammung, der seinem kleinen Enkel das Gehen beibringt, Manzanar Relocation Center. (Foto: Dorothea Lange / Nationalarchiv)

"data-full-height =" 1244 "data-full-src =" https://www.biography.com/.image/c_limit%2Ccs_srgb%2Cfl_progressive%2Ch_2000%2Cq_auto:good%2Cw_2000/MTQ1MDY5MTQwMDQTwNz data-full-width = "963" data-image-id = "ci0203639d70002520" data-image-slug = "Grandfather_grandchild" data-public-id = "MTQ1MDY5MTQwMDQwNzU0NTM1">

Japanische Internierungslagerfotos

9Galerie9 Bilder

"Es war in der Tat ein Gefängnis ... Es gab Stacheldraht entlang der Spitze [des Zauns] und weil die Soldaten in den Wachtürmen Maschinengewehre hatten, wäre es dumm, zu versuchen zu fliehen." - Mary Matsuda Gruenewald

"Der Stall war ungefähr zehn mal zwanzig Fuß groß und leer, bis auf drei zusammengeklappte Feldbetten auf dem Boden. Staub, Schmutz und Holzspäne bedeckten das Linoleum, das über dungbedeckte Bretter gelegt worden war, der Geruch von Pferden hing in der Luft, und die weiß gewordenen Leichen vieler Insekten hingen noch immer an den hastig weiß getünchten Wänden. " - Yoshiko Uchida

Als wir ins Lager fuhren, brachte ein Krankenwagen meinen Vater ins Krankenhaus. Also nahm ich meine Tochter und ging zu ihm. Und dies war das einzige Mal, dass er sie sah, weil er irgendwann danach starb Das." - Aiko Herzig-Yoshinaga

"Endlich aus den Lagern herauszukommen war ein großartiger Tag. Es fühlte sich so gut an, aus den Toren herauszukommen und nur zu wissen, dass du nach Hause gehen würdest ... endlich. Zuhause war nicht."'t wo ich es aber verlassen habe. Als ich zurückkam, war ich nur schockiert zu sehen, was passiert war, unser Haus wurde von einer anderen Familie gekauft, verschiedene Dekorationen in den Fenstern; Es war unser Haus, aber es war nicht't mehr. Es tat weh, nicht nach Hause zurückkehren zu können, aber der Umzug in ein neues Zuhause half mir, glaube ich. Ich denke, es hat mir geholfen, die Vergangenheit ein wenig zu begraben, um von dem, was geschehen war, fortzufahren. "- Aya Nakamura

"Meine eigene Familie und tausende andere japanische Amerikaner wurden während des Zweiten Weltkriegs interniert. Unsere Nation brauchte über 40 Jahre, um sich zu entschuldigen." - Mike Honda

Von Bio Staff

    MEHR GESCHICHTEN AUS DER BIOGRAFIE

    Geschichte & Kultur

    Chef Joseph: In seinen eigenen Worten

    Am 5. Oktober 1877 ergab sich Chief Joseph offiziell den US-Truppen, nachdem er und sein Stamm, der Nez Perce, während eines dreimonatigen Rückzugs von 1.400 Meilen entlang des Westens gegen ihre Feinde gekämpft und sie ausmanövriert hatten, in der Hoffnung, Kanada zu erreichen. Sie waren nur 40 Meilen von der Grenze entfernt, als sie sich endlich ergaben.

    • Von Bio Staff 17. Juni 2019
    Geschichte & Kultur

    Berühmte letzte Worte: 9 Ikonen und ihre scheinbaren letzten Gedanken

    Die letzten Worte einiger berühmter Persönlichkeiten sind zwar denkwürdig, aber nicht alle zutreffend.

    • Von Sarah Pruitt, 18. Juni 2019
    Geschichte & Kultur

    James Baldwin und die dauerhafte Kraft seiner Worte ehren

    Kuratoren des Nationalmuseums für afroamerikanische Geschichte und Kultur berichten über Artefakte und Geschichten aus dem Leben des Schriftstellers und Bürgerrechtlers James Baldwin.

    • Von Daina Ramey Berry 30. Juli 2019
    Geschichte & Kultur

    5 Fakten über Bette Davis: Diese Augen, ein Präsidentendis, berühmte letzte Worte und mehr

    Bette Davis wurde am 5. April 1908 geboren. Die bahnbrechende Hollywood-Ikone überlebte über ein halbes Jahrhundert im Showbusiness, bei Mehrfachheirat, Mastektomie und Schlaganfall - verlor jedoch nie ihr Spuckfeuer-Comeback und ihre Persönlichkeit.

    • Von Bio Staff 17. Juni 2019
    Geschichte & Kultur

    Gandhi: Überraschende Fakten über sein Leben und wie sein Erbe heute weiterlebt

    In Erinnerung an Mahatma Gandhi, der heute vor 69 Jahren ermordet wurde, betrachten wir einige bemerkenswerte Fakten seines Lebens und feiern seinen friedlichen Aktivismus, der heute sehr lebendig ist.

    • Von Bio Staff 18. Juni 2019
    Geschichte & Kultur

    First Ladies und ihre Ursachen

    Die First Lady der Vereinigten Staaten spielt eine entscheidende Rolle für das National Office. Obwohl es kein offizieller Job ist, haben First Ladies in der gesamten US-Geschichte unterhalten, als Beraterinnen für ihre Ehemänner gedient und Modetrends gesetzt…

    • Von Kim Gilmore, 17. Juni 2019
    Geschichte & Kultur

    Twilight Zone Day: Die seltsame Welt der Rod Serling

    Zu Ehren des heutigen Twilight Zone Day werfen wir einen Blick auf einige interessante Fakten über den Schöpfer der berühmten übernatürlichen Science-Fiction-Fernsehserie Rod Serling.

    • Von Bio StaffJun 25, 2019
    Geschichte & Kultur

    Bill Clinton und John F. Kennedy: Die Geschichte hinter ihrem Handschlag von 1963

    Es dauerte nur Sekunden, aber die kurze Interaktion zwischen JFK und Bill Clinton inspirierte den Jugendlichen zu einem Leben im öffentlichen Dienst - und führte 30 Jahre später zu seiner eigenen Wahl zum Präsidenten.

    • Von Barbara Maranzani, 14. Februar 2019
    Geschichte & Kultur

    Die Geschichte hinter Roald Dahls "Charlie und die Schokoladenfabrik"

    Am 28. März beginnen Charlie und die Schokoladenfabrik mit den Vorpremieren als Broadway-Musical. Wir verschlingen einige süße - und bittersüße - Fakten hinter den Ursprüngen von Roald Dahls berühmtestem Werk.

    • Von Bio StaffJun 25, 2019
    Wird geladen ... Weitere



    Bisher hat noch niemand einen Kommentar zu diesem Artikel abgegeben.

    Biografien berühmter Persönlichkeiten.
    Ihre Quelle für echte Geschichten über berühmte Leute. Lesen Sie exklusive Biografien und finden Sie unerwartete Verbindungen zu Ihren Lieblingsstars.