Leontyne-Preis-Biographie

  • Magnus Crawford
  • 0
  • 4255
  • 350
Die Sopranistin Leontyne Price wurde zu einem der ersten international anerkannten afroamerikanischen Opernstars.

Wer ist Leontyne Preis?

Leontyne Price wurde am 10. Februar 1927 in Laurel, Mississippi, geboren. Price, bekannt f체r ihre fr체he B체hnen- und Fernseharbeit, gab ihr Operndeb체t an der San Francisco Opera im Jahr 1957 und ihr Deb체t in New York City's Metropolitan Opera House im Jahr 1961. Als eine der ersten afroamerikanischen S채ngerinnen, die auf diesem Gebiet internationale Anerkennung erlangte, wurde Price f체r ihre Rollen in bekannt Il Trovatore, Antonius und Kleopatra und Aida, bevor er 1985 aus der Oper ausschied.

Intro zum Broadway und 'Porgy und bess'

Leontyne Price, die noch nicht f체r ihr operatives Talent bekannt ist, gab 1952 ihr Broadway-Deb체t als St. Cecilia bei der Wiederbelebung von Virgil Thomson's Vier Heilige in drei Akten.혻

Sofort nach der Show'Nach dreiw철chiger Verlobung war sie in einer Tournee-Produktion von George Gershwin zu sehen's Porgy und bess. F체r die n채chsten zwei Jahre begeisterte Price das Publikum mit ihrer atemberaubenden Darstellung von Bess und gewann Anerkennung mit ihren makellosen Vokalinterpretationen. W채hrend ihrer Tournee mit der Show heiratete sie den Co-Star William Warfield, obwohl ihre berufliche Laufbahn in den fr체hen 1970er Jahren zu ihrer Scheidung f체hrte.

NBC Opera Theatre und Operndeb체t

Im Jahr 1955 spielte Price im NBC Opera Theatre's Fernsehproduktion von Giacomo Puccini's Tosca. Diese Auff체hrung f체hrte zu einer Reihe von TV-Opern mit dem aufstrebenden Starlet.혻혻

Bei ihrem Operndeb체t am San Francisco Opera House im Jahr 1957 체bernahm Price die Rolle von Madame Lidoine in Francis Poulenc's혻Dialoge der Karmeliten. Die bewegende Auff체hrung markierte den Beginn ihres Aufstiegs in der seri철sen Operngemeinschaft.혻

1958 begeisterte Price das europ채ische Publikum an so ber체hmten Orten wie dem Covent Garden in England und der Mail채nder Scala. Sie hatte sowohl zu Hause als auch auf internationaler Ebene Ber체hmtheit erlangt.

Metropolitan Opera Deb체t

Preis's Deb체t in New York City's Metropolitan Opera House im Jahr 1961 als Leonora in Il Trovatore War so ein Erfolg, markierte es den Beginn ihrer Residenz als eine der Opern's Hauptsopranistinnen.혻

Sie bl체hte als Primadonna an der Met mit Rollen wie Cio-Cio-San in Madama Schmetterling, Minnie in La Fanciulla del West und vielleicht am bemerkenswertesten als Cleopatra in Antonius und Kleopatra.

Price war eine der ersten afroamerikanischen S채ngerinnen, die sich in der Oper einen internationalen Ruf erlangte, und als solche genoss sie den Luxus, in ihren Rollen in den 1970er Jahren selektiv zu sein. Sie entschied sich, in dieser Zeit weniger h채ufig in Opernproduktionen aufzutreten, wobei sie sich haupts채chlich auf Liederabende konzentrierte.

Fr체hes Leben und Einfl체sse

Mary Violet Leontyne Price wurde am 10. Februar 1927 in Laurel, Mississippi, als Sohn von James Anthony Price, einem Zimmermann, und Kate Baker Price, einer Hebamme mit einer wundersch철nen Gesangsstimme, geboren. Price interessierte sich schon in jungen Jahren f체r Musik und wurde von ihren Eltern ermutigt. Nachdem sie mit 5 Jahren eine formelle Musikausbildung begonnen hatte, verbrachte sie einen Gro횩teil ihrer Zeit mit Singen im Chor der St. Paul Methodist Church in ihrer Heimatstadt.

Price fand zus채tzliche Inspiration im Alter von 9 Jahren, als sie mit ihrer Mutter nach Jackson, Mississippi, reiste, um an einem Konzert von Marian Anderson teilzunehmen.

Bildung und Julliard

Nach ihrer Zeit an der Oak Park Vocational High School, wo sie eine herausragende Pianistin und Mitglied des Glee Clubs war, schrieb sich Price am College f체r Erziehung und industrielle Kunst in Wilberforce, Ohio, ein. Sie begann ihr Studium mit dem Schwerpunkt Musikp채dagogik, wurde aber sp채ter von der Fakult채t ermutigt, ihre Konzentration auf die Stimme zu verlagern. Nach seinem Abschluss ging Price nach New York City, um die Juilliard School mit einem Vollstipendium zu besuchen.

Bei Juilliard lernte Price unter der Anleitung ihrer geliebten Gesangslehrerin Florence Page Kimball. Preis'Seine sch철ne lyrische Sopranstimme landete ihre Hauptrollen in vielen der Schule's Opern. Nachdem er Price gesehen hat, tritt er in einer studentischen Produktion von Giuseppe Verdi als Alice Ford auf's Falstaff, Der Komponist Virgil Thomson ergriff die Gelegenheit, sie in eine seiner Produktionen einzubeziehen.

Pensionierung

Price verabschiedete sich von der Oper in der Titelrolle von Aida 1985 an der Met, die im Fernsehen ausgestrahlt und als eine der erfolgreichsten Opernauff체hrungen der Met gefeiert wurde's Geschichte.혻

Price spielte noch ein Dutzend Jahre lang Liederabende, bevor er sich von der B체hne zur체ckzog. Sie kam im Oktober 2001 kurz aus dem Ruhestand, um bei einem Konzert zu singen, das den Opfern der Terroranschl채ge vom 11. September gewidmet war.

Auszeichnungen und Verm채chtnis

Im September 1964 wurde der damals 37-j채hrige Preis von Lyndon B. Johnson mit der Presidential Medal of Freedom ausgezeichnet. Zwei Jahrzehnte sp채ter, 1985, wurde sie Empf채ngerin der National Medal of Arts. W채hrend ihrer Karriere war Price'Ihre Aufnahmen brachten ihr zahlreiche Auszeichnungen ein, darunter mehr als ein Dutzend Grammy Awards.혻

Leontyne Price baute ein beeindruckendes Erbe auf und erlangte in einer Zeit der Trennung in Amerika und in einem Beruf, in dem nur begrenzte M철glichkeiten f체r jemanden mit ihrem Hintergrund bestanden, Ber체hmtheit als farbige Frau.




Bisher hat noch niemand einen Kommentar zu diesem Artikel abgegeben.

Biografien ber체hmter Pers철nlichkeiten.
Ihre Quelle f체r echte Geschichten 체ber ber체hmte Leute. Lesen Sie exklusive Biografien und finden Sie unerwartete Verbindungen zu Ihren Lieblingsstars.