Die Insidergeschichte von Rudyard Kipling und 'The Jungle Book'

  • Magnus Crawford
  • 0
  • 3083
  • 473

Ein Porträt von Rudyard Kipling aus der Biografie Rudyard Kipling von John Palmer, die erstmals 1915 von Henry Holt and Company in New York veröffentlicht wurde. (Foto: [Public domain], via Wikimedia Commons)

Veröffentlicht im Jahr 1894, Rudyard Kipling & # x2019; s Das Dschungelbuch erwies sich als Hit für Jung und Alt. Das Dschungelbuch Geschichten von einem menschlichen Jungen namens Mowgli, der von wilden Tieren aufgezogen wurde, sorgten für spannende Lektüre. In diesen Geschichten erwiesen sich die Tiere als Verbündete und Gegner von Mowgli. Baloo, der Bär, Bagheera, der Panther, und Shere Khan, der Tiger, sind alle zu berühmten Figuren in der Kinderliteratur geworden. Sie erschienen sogar in Kiplings Fortsetzung, Das zweite Dschungelbuch, die im Jahr 1895 debütierte.

Eine neue Anpassung von Das Dschungelbuch, Regisseur Jon Favreau feierte heute sein Debüt mit einer schillernden Reihe von Prominenten, die ihre tierischen Charaktere zum Ausdruck bringen. Bill Murray, Ben Kingsley und Idris Elba sind die Stimmen von Baloo, Bagheera und Shere Khan. Wie Das Dschungelbuch Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, um sich den Originalklassiker und seinen Schöpfer Rudyard Kipling anzuschauen.  

Baloo (von Bill Murray geäußert) und Mowgli (Neel Sethi) im Dschungelbuch. (Foto: Walt Disney Pictures)

Kipling schrieb Das Dschungelbuch während in den Vereinigten Staaten leben. Kipling war mit dem amerikanischen Schriftsteller und Herausgeber Wolcott Balestier gut befreundet gewesen und heiratete schließlich Wolcotts Schwester Caroline Carrie. Balestier, im Januar 1892. Das Ehepaar kaufte Land von einem ihrer anderen Brüder, Beatty Balestier, in Vermont, wo sie ihr Traumhaus namens "The Naulahka" bauten. Naulakha bedeutet "Juwel jenseits des Preises". auf Hindi laut der Website des Hauses. Der Name wird auch mit einem Buch geteilt, an dem Kipling mit Wolcott Balestier gearbeitet hat. 

Vater werden inspirierte Kipling, für Kinder zu schreiben. Er hatte angefangen Das Dschungelbuch Zu der Zeit erwarteten er und seine Frau ihr erstes gemeinsames Kind. Tochter Josephine wurde 1892 geboren. Laut BBC News gab er ihr ein spezielles Exemplar von Das Dschungelbuch an seine Tochter, in der er schrieb: "Dieses Buch gehört Josephine Kipling, für die es von ihrem Vater im Mai 1894 geschrieben wurde." Die Familie Kipling wuchs bald, um Tochter Elsie, geboren 1895, und später Sohn John 1897 einzuschließen. Traurigerweise wurde Josephine nur sechs Jahre alt. Sowohl sie als auch ihr Vater erkrankten 1899 an einer Lungenentzündung, und sie erlag schließlich der Krankheit. Ihr Tod hatte Kipling das Herz gebrochen und erholte sich nie vollständig von diesem enormen Verlust. 

Kipling hat den Dschungel noch nie besucht Das Dschungelbuch. Trotz jahrelanger Aufenthalte in Indien spielte er seine Geschichten im Seonee-Dschungel (heute Seoni), einem Gebiet, das er noch nie besucht hatte. Kipling schöpfte stattdessen aus den Erfahrungen anderer. Laut Angus Wilson's Die seltsame Fahrt von Rudyard Kipling: Sein Leben und Werk, Kipling sah Fotos von diesem Dschungel, die von seinen Freunden Aleck und Edmonia & # x201C; Ted & # x201D; Hill, und hörte ihre Erfahrungen dort. Er fand wahrscheinlich auch Inspiration aus den Werken von Robert Armitage Sterndale, darunter Säugetiere von Indien, nach Martin Seymour-Smith's Rudyard Kipling: Eine Biografie. Andere verweisen auf das Buch von Sterndale aus dem Jahr 1877 Seonee: Oder Camp Life auf der Satpura Range, als wichtiger Einfluss auf Kiplings Geschichten.

Eine Illustration aus dem Dschungelbuch von Rudyard Kipling. (Foto: Internet Archive Book Images über Wikimedia Commons)

Eine weitere wichtige Quelle dürfte Kiplings eigener Vater, John Lockwood Kipling, sein. Der ältere Kipling war Illustrator, Museumskurator und Kunstlehrer. Er produzierte Biest und Mensch in Indien: Eine beliebte Skizze indischer Tiere in ihren Beziehungen zum Volk, John Lockwood Kipling lieferte auch die Bilder für einige Werke seines Sohnes, darunter Das Dschungelbuch und der Roman von 1901 Kim.

Eine andere klassische Kindergeschichte, "Rikki-Tikki-Tavi", "Rikki-Tikki-Tavi" kommt auch aus Das Dschungelbuch. Während sich die meisten an die Mowgli-Geschichten erinnern, machen sie in der Tat nur einen Teil aus Das Dschungelbuch. Und wie die Kipling-Geschichten über Mowgli, Rikki-Tikki-Tavi & x201D; erforscht die Beziehung zwischen der menschlichen Welt und der Tierwelt. In diesem Fall versucht ein Mungo, eine Menschenfamilie vor zwei tödlichen Kobras zu schützen. Diese Schlacht zwischen Mungo und Kobra hat ausserhalb von einiges an Erfolg gehabt Das Dschungelbuch, wurde im Laufe der Jahre mehrmals als eigenständiges Bilderbuch veröffentlicht. & # x201C; Rikki-Tikki-Tavi & # x201D; wurde auch in einen 1975 animierten Kurzfilm mit dem Hollywood-Schwergewicht Orson Welles verwandelt, der eine der kaltherzigen Kobras aussprach.

Das Dschungelbuch hat unzählige Anpassungen inspiriert. Der erste Live-Action-Film debütierte 1942, aber die bekannteste Filmversion war bis jetzt die 1967 animierte Disney-Geschichte. Disney nahm viel Lizenz mit der Originalgeschichte und verwandelte sie in ein Familien-Wohlfühl-Musical. Einer seiner Songs, & # x201C; The Bare Necessities & # x201D; wurde sogar für einen Oscar nominiert. Eine interessante Mischung von Schauspielern hat dem Projekt ihre Stimmen verliehen. Sebastian Cabot, am bekanntesten für die TV-Show Familien-Angelegenheit, spielte Bagheera und Bandleader Louis Prima spielte König Louie der Affen. Phil Harris, der Baloo war, sprach einen weiteren animierten Bären für Disney, der 1973 Little John spielte Robin Hood

Die Stimme von Mowgli stammte jedoch von einem Anfänger. Bruce Reitherman, der Sohn des Regisseurs Wolfgang Reitherman, spielte das liebenswerte "Man Cub". im Film. Er erzählte dem ausdrücken Zeitung, die & # x201C; Die Stimme von Mowgli erforderte etwas Besonderes, in dem Sinne, dass er absolut gewöhnlich sein musste. Es musste sich wie ein ganz normales Kind anfühlen. & # X201D;

Das Dschungelbuch-Filmplakat. (Mit freundlicher Genehmigung von Walt Disney Pictures)

Das Dschungelbuch erscheint am 15. April in den Kinos. 

Von Wendy Mead

    MEHR GESCHICHTEN AUS DER BIOGRAFIE

    Geschichte & Kultur

    Intrige des Kalten Krieges: Die wahre Geschichte der 'Brücke der Spione'

    Während Steven Spielbergs "Bridge of Spies" mit Tom Hanks heute in die Kinos kommt, werfen wir einen Blick auf die aufregenden realen Ereignisse und Menschen, die den Film inspiriert haben.

    • Von Sara Kettler, 18. Juni 2019
    Geschichte & Kultur

    Die Geschichte hinter Dr. Seuss "Die Katze im Hut"

    Erfahren Sie, wie das geliebte Kinderbuch entstanden ist und welche politische Botschaft in seiner Geschichte verborgen ist.

    • Von Bio Staff 17. Juni 2019
    Geschichte & Kultur

    Gertrude Bell: Die Königin der Wüste

    Die heute 1868 geborene britische Entdeckerin, Diplomatin und versierte Archäologin Gertrude Bell wurde als "Lawrence von Arabien" beschrieben. Lesen Sie über ihr außergewöhnliches Leben.

    • Von Wendy MeadJun 18, 2019
    Geschichte & Kultur

    Die wahre Geschichte hinter "Amazing Grace"

    Die geliebte Hymne und ihr Autor John Newton, ein ehemaliger Sklavenhändler, haben ein neues Broadway-Musical inspiriert, aber die wahre Geschichte ist komplex und zweideutig.

    • Von David ShewardMar 17, 2016
    Geschichte & Kultur

    Ultimate Renaissance Man: 5 faszinierende Fakten über Leonardo da Vinci

    Leonardo da Vinci wurde heute im Jahr 1452 geboren. Um den Renaissance-Mann zu feiern, sind hier fünf Fakten über sein bemerkenswertes Leben und Vermächtnis.

    • Von Wendy MeadJun 21, 2019
    Geschichte & Kultur

    Die Geschichte hinter Roald Dahls "Charlie und die Schokoladenfabrik"

    Am 28. März beginnen Charlie und die Schokoladenfabrik mit den Vorpremieren als Broadway-Musical. Wir verschlingen einige süße - und bittersüße - Fakten hinter den Ursprüngen von Roald Dahls berühmtestem Werk.

    • Von Bio StaffJun 25, 2019
    Geschichte & Kultur

    Die wahre Geschichte hinter Spielbergs "The Post"

    In Steven Spielbergs "The Post" bringt Meryl Streep die Entscheidung von Katharine Graham aus dem Jahr 1971 zum Ausdruck, die Veröffentlichung der streng geheimen Pentagon-Papiere durch die Washington Post zum Leben zu erwecken. Es gibt jedoch nur so viel, dass ein Film enthalten kann. Hier ist die wahre Geschichte hinter "The Post".

    • Von Sara Kettler, 21. Juni 2019
    Geschichte & Kultur

    Butch Cassidy und das Sundance Kid: Die wahre Geschichte der berühmten Outlaws

    Mitglieder des Wild Bunch, das Leben und der Tod der Räuber inspirierten den Film von 1969 mit Paul Newman und Robert Redford.

    • Von Hadley Meares, 22. August 2019
    Geschichte & Kultur

    Die Geschichte hat es nicht getötet: Die Geschichte hinter "Doktor Schiwago"

    "Doctor Zhivago" wurde kürzlich restauriert und anlässlich seines 50-jährigen Bestehens neu aufgelegt und gilt als eine der größten Liebesgeschichten des Kinos.

    • Von Joe McGaskoJun 24, 2019
    Wird geladen ... Weitere



    Bisher hat noch niemand einen Kommentar zu diesem Artikel abgegeben.

    Biografien berühmter Persönlichkeiten.
    Ihre Quelle für echte Geschichten über berühmte Leute. Lesen Sie exklusive Biografien und finden Sie unerwartete Verbindungen zu Ihren Lieblingsstars.