Pontius Pilatus Biografie

  • Virgil Tyler
  • 0
  • 1994
  • 24
Pontius Pilatus war ein römischer Statthalter unter dem Kaiser des Tiberius im 1. Jahrhundert. Am bekanntesten ist er als Richter des Prozesses gegen Jesus.

Zusammenfassung

Das Geburtsdatum von Pontius Pilatus ist unbekannt. Es wird angenommen, dass er aus der Region Samnium in Mittelitalien stammt. Pontius Pilatus diente von 26 bis 36 v. Chr. Als Präfekt von Judäa. Er überführte Jesus des Verrats und erklärte, dass Jesus sich selbst als König der Juden betrachtete und Jesus kreuzigen ließ. Pilatus starb 39 n. Chr. Die Ursache seines Todes bleibt ein Rätsel. Ein 1961 gefundenes Artefakt bewies seine Existenz.

Präfekt von Judäa

26 n. Chr. Ernannte der römische Kaiser Tiberius Pontius Pilatus zum Präfekten der römischen Provinzen Judäa, Samaria und Iduma, obwohl Pilatus am besten für seine Führung Judäas bekannt ist. Während die typische Amtszeit für einen römischen Präfekten 1 bis 3 Jahre betrug, sollte Pilatus sein Amt als fünfter römischer Prokurator 10 Jahre lang ausüben. Pontius Pilatus trat die Nachfolge von Valerius Gratus an.

Als römischer Präfekt erhielt Pontius Pilatus die Vollmacht eines Obersten Richters, was bedeutete, dass er die alleinige Befugnis hatte, die Hinrichtung eines Verbrechers anzuordnen. Zu seinen Aufgaben als Präfekt gehörten alltägliche Aufgaben wie die Erhebung von Steuern und die Verwaltung von Bauprojekten. Aber vielleicht war seine wichtigste Aufgabe die Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung. Pontius Pilatus versuchte dies mit allen notwendigen Mitteln. Was er nicht verhandeln konnte, soll er durch rohe Gewalt erreicht haben.

Jesus's Kreuzigung

Als Statthalter von Judäa sah sich Pontius Pilatus einem Interessenkonflikt zwischen dem Römischen Reich und dem jüdischen Rat von Sanhedrin gegenüber. Als Pontius Jesus fragte, ob er der König der Juden sei, behauptete er, dass Jesus den Titel annahm, was er nie tat. Diese Anschuldigung wurde von der römischen Regierung als Verrat angesehen. Nach einigen Quellen arbeitete Pontius Pilatus mit jüdischen Führern zusammen, die Jesus sahen's Machtanspruch als politische Bedrohung für die Verfolgung von Jesus.

In den Evangeliumsberichten über die Prüfung Jesu haben Philo und Joseph Pontius Pilatus als grausam und unfair beschrieben. Alle vier Evangelien beschreiben ihn als schwach ergebend gegenüber den jüdischen Behörden' Druck auf ihn, Jesus hinrichten zu lassen. Die Evangelien weisen auf Pontius Pilatus hin's Unentschlossenheit, unter Berufung darauf, dass er zugestand, Jesus in einer Phase des Prozesses gehen zu lassen, das Angebot jedoch später zurückzog.

Von den Evangelien beschreibt nur Matthäus 27,24, dass Pontius Pilatus die Beteiligung an Jesus ablehnt'Kreuzigung: Als Pilatus sah, dass er nichts gewann, sondern dass ein Aufruhr begann, nahm er Wasser und wusch sich die Hände vor der Menge. Er sagte: "Ich bin unschuldig an dem Blut dieses Mannes. Seht selbst." (ESV)

Da es nach den Regeln des Römischen Reiches ein Grund für Verrat war, sich selbst als König zu bezeichnen, befahl Pontius Pilatus, die Initialen INRI auf Jesus zu schreiben's Grab nach der Kreuzigung. In lateinischer Sprache stand INRI für Jesus'Name und Titel des Königs der Juden. Einige glauben, der Titel war spöttisch gemeint, um Jesus für seinen hohen Anspruch zu verspotten.

Geheimnisvoller Tod

Die Umstände des Todes von Pontius Pilatus im Jahr 39 v. Chr. Sind rätselhaft und Anlass zur Auseinandersetzung. Nach einigen Überlieferungen befahl der römische Kaiser Caligula Pontius Pilatus durch Hinrichtung oder Selbstmord zum Tode. Nach anderen Berichten wurde Pontius Pilatus ins Exil geschickt und beging von sich aus Selbstmord.

Nach einigen Überlieferungen wurde sein Leichnam nach seinem Selbstmord in den Tiber geworfen. Wieder andere glauben, dass das Schicksal von Pontius Pilatus seine Bekehrung zum Christentum und die anschließende Heiligsprechung beinhaltete. In der Tat wird Pontius Pilatus von der äthiopisch-orthodoxen Kirche als Heiliger angesehen.

Unabhängig davon, was wirklich aus Pontius Pilatus geworden ist, wurde eines sichergestellt: Pontius Pilatus existierte tatsächlich. Während einer Grabung in Caesarea Maritima im Jahr 1961 entdeckte der italienische Archäologe Dr. Antonio Frova ein Stück Kalkstein, das mit dem lateinischen Namen von Pontius Pilatus beschriftet war und Pilatus mit der Regierungszeit von Kaiser Tiberius verband.




Bisher hat noch niemand einen Kommentar zu diesem Artikel abgegeben.

Biografien berühmter Persönlichkeiten.
Ihre Quelle für echte Geschichten über berühmte Leute. Lesen Sie exklusive Biografien und finden Sie unerwartete Verbindungen zu Ihren Lieblingsstars.